Frischen Schnee finden im Schwarzwald 2023

Es war super Wetter angesagt und mein Plan war, die Rosen mit Schneehäubchen im Garten zu fotografieren. Der Plan galt so lange, bis Thomas angerufen hatte und er mich zum Schnee finden aus der Luft eingeladen hat.

Wir hatten einen wunderschönen Flug zum Feldberg – mit herrlicher Sicht zu den Alpen und Vogesen. Aber es ging etwas holperig los. Vor dem Start hatten wir das Ventil des Schlauchs am Haupt Rad kaputt gemacht. Das geht so: Das Flugzeug ist während dem Aufpumpen langsam zurückgerollt – bis die Ventilverlängerung am Radschuh angelegen ist. Beim weiter rollen sind 4mm des Ventilrohrs am Schlauch abgebrochen. Also haben wir einen neuen Schlauch eingebaut. Thomas meinte schon, dass wir an dem Tag nicht in die Luft kämen.

Der Motorstart ist gelungen – mit unserem Prozedere für kalte Tage:

Anlassen bei Kälte

  • Zündung bleibt aus, Zündschlüssel nicht drehen. Schlüssel auf die Instrumentenabdeckung legen.
  • Hauptschalter an.
  • Benzinpumpe laufen lassen bis sie langsam wird – dauert ca. 10 Sekunden. So werden die Schwimmkammern der Vergaser gefüllt und es ist genügend Sprit für’s Anlassen vorhanden.
  • Hauptschalter aus. Schlüssel auf die Instrumentenabdeckung legen.
  • Propeller 15 – 20 mal von Hand durchdrehen. 20 mal soll heißen 20 Kurbelwellenumdrehungen! Vollgas am Gashebel. Langsam durchdrehen.
  • Und jetzt ohne Pause sofort anlassen. Bei einer Pause setzt sich der Sprit wieder als Flüssigkeit an den Wänden des Brennraums ab – und ist dann nicht zündfähig. Hinweis: Strobelicht nicht anschalten – das Strobelicht braucht viel Strom.
  • Motor mit Choke und Leerlauf starten.

Die Flugplatzrätsel sind diesmal nur für Könner – bei Schnee ist die Orientierung ungewohnt – viel sieht ziemlich anders aus. Beim Rätsel 1 könnt Ihr an den Spuren sehen, ob das Flugzeug noch in der Luft ist. Es war ein Flugzeug mit Skiern.

Kurz vor der Hahnweide haben wir noch die Bergrennstrecke Neuffen frisch gewaschen im Schnee gesehen. In Neuffen fand von 1964 bis 1983 der Schwäbische Bergpreis statt. Leider wurde das Rennen 1984 nicht mehr genehmigt. Traditionell war die Marke NSU mit TTS und dem Wankelspider von Siegfried Spiess immer sehr stark vertreten.

https://www.bergpreis-schwaebischealb.de/ Historischer Film vom Bergrennen in Neuffen

Text und Fotos: woki